04. 07. 1994
liebesfressen

tanztage 95
 
stadttheater / plauen (D)

rasante gesellschaftliche umbrüche haben zu einem verlust an ideen und werten geführt, der zum teil hilflos erscheindene lebensentwürfe und partnerbeziehungen mit sich bringt. besonders offensichtlich werden solche tendenzen bei der schwierigkeit liebe zu finden, einem anderen zu vertrauen, sich auf ihn einzulassen. vor diesem motto entsand das libretto zu „liebesfressen“.

momentaufnahmen aus dem alltag: beziehungen ausleben, ertragen – oder einfach überleben. es kann entdeckt werden, wie dder alltag die liebe aufzehrt, hass und ignoaranz entstehen, aber auch neue liebe keimt. das stück ist offen fürvielfältige interpretationen – es setzt lediglich voraus, dass man sich mit seinen eigenen erfahrungen den bildern öffnet.

company des vogtland theater plauen
choreografie: ute raab
komposition: sam auinger