02. 09. 1996 - 21. 09. 1996
deep blue

offenes kulturhaus/ars electronica 96 / linz (A)

die installation von robert adrian x und sam auinger handelt von der art und weise wie die dinge – molecule, ökosysteme, kulturen – zwischen stabilität und instabilität pendeln, zwischen chaos und ordnung, zwischen sinn und unsinn. der raum wird dunkel sein, manchmal leuchtet ein schwaches, blaues licht in bodennähe. geräusche und das licht verändern sich, nehmen ab oder zu, je nach den bewegungen und dem verhalten der besucherinnen. manchmal tauchen bildhauerische elemente auf. das licht/klangsystem wird so programmiert sein, dass es sich den stets ändernden daten anpaßt, die von den besucherinnen im raum- sowie vom verkehr und anderen geräuschen draußen – ausgelöst werden. ständig strebt es nach einer ebene der stabilität und sinnhaftigkeit. 

in zusammenarbeit mit: robert adrianX