01. 06. 2018 - 30. 06. 2018
A100 – Der Klang der Berliner Stadtautobahn

logo A_100
Ein Projekt von Sam Auinger, Georg Spehr und Hannes Strobl im CLB Berlin (1. – 30. Juni 2018)

Die A100 verläuft mitten durch Berlin und verbindet in einem Südwestbogen die Bezirke Neukölln, Tempelhof-Schöneberg, Charlottenburg-Wilmersdorf und Mitte. Nach Osten in Richtung Treptow befindet sich gerade ein weiteres Teilstück in Bau. Ursprünglich geplant als Autobahnring, entstand das erste Teilstück 1958 im aufkommenden Zeitgeist der „autogerechten modernen Stadt“.

Heute ist die A100 nicht nur ein raumgreifendes Infrastruktursystem, sondern eine stadtbildende Kraft mit großer physischer, medialer und politischer Präsenz. Sie generiert einen Puls für das städtische Leben und prägt als Symbol des Fortschritts, der Selbstinszenierung und Repräsentation ebenso wie als Hassobjekt, Störfaktor und Kunstraum die Berliner Identität.

Die Ausstellung im CLB berürht kulturhistorische, urbanistische und politische Aspekte der
A100. Die Gestaltung mit ihrer zentralen Klanginstallation ist der heute erlebbaren auditiven Dimension der Stadtautobahn verpflichtet und wird so zum Teil einer aktuellen Stadtplanungs- und Mobilitäts-Diskussion.

In den begleitenden Talks, Sound-Walks und Screenings werden Fragen rund um die Gegenwart und Zukunft der A100 kritisch diskutiert.