herbert schager
1995
52 köpfe

ca. 6 min

Vorlage für diese Arbeit war das Drahtgittermodell eines Kopfes. In einem Ray-Tracing Programm erhält dieses Modell eine Oberflächenstruktur.
Nach dem Setzen der Lampen und der Kamera wird der Kopf berechnet. Diese Berechnung wurde dann noch teilweise in 2-D-Programmen modifiziert. So gelingt es dem toten, technoiden Objekt Leben einzuhauchen. Von diesen Computergrafiken wurden dann Dias erstellt und mit Hilfe von Diaprojektoren überblendet und abgefilmt.
Bild: Herbert Schager
Ton: Sam Auinger

http://www.imdb.com/title/tt0112262/